Are you the publisher? Claim or contact us about this channel


Embed this content in your HTML

Search

Report adult content:

click to rate:

Account: (login)

More Channels


Channel Catalog


    0 0

    Der Kontinent am anderen Ende der Welt. Er ist weit weg und doch haben die Menschen dort ähnliche Herausforderungen zu meistern wie wir hier.

    Im Bereich der Pflege haben die Australier bereits vor über 30 Jahren die Aufgabe der Ausbildung von Pflegefachkräften an die Universitäten abgeben. Somit "verfügen über 80 Prozent der australischen Pflegekräfte auf Station und in der direkten Patientenversorgung über einen Bachelorabschluss." 

    Diese Strategie passt zu dem Ziel, die Bevölkerung durch Einwanderung von qualifizierten Arbeitskräften zu steigern und gleichzeitig den ebenfalls bevorstehenden Fachkräftemangel entgegen zu wirken. Ob Ingenieure, Ärzte bis zu Krankenpflegern oder Krankenschwestern ist Einwanderung klar erwünscht.

    Außerdem werden gleichzeitig neue Krankenhäuser und Altenpflegeheime erbaut. Die Ausstattung jener wird nach neusten technischen Standards angestrebt um dem Fachpersonal optimale Arbeitsbedingungen zu ermöglichen.

    Unteranderem gibt es auch ein Projekt, welches dem Fachkräftemangel aktiv begegnet. Pflegefachkräfte die sich bereits im Ruhestand befinden werden als ehrenamtliche Mentoren gewonnen. Eine Steigerung der Arbeitsmoral und der psychische Widerstandsfähigkeit wurden erreicht.


    Quellen: 

    http://www.dhbw-stuttgart.de/themen/aktuelles/meldung/2014/05/pflege-in-australien/

    https://www.caretrialog.de/index.php?id=120&tx_ttnews%5Bcategory_id%5D=15-34-49&tx_ttnews%5Btt_news%5D=2496&cHash=baebb58d551d2af30a3f92d5349d0699

    https://books.google.de/books?id=wtaGAgAAQBAJ&pg=PA142&lpg=PA142&dq=pflege+in+australien&source=bl&ots=-q0JQWprZ-&sig=SfgZvLPyr4coLQio0kJwKnCTgkg&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwjIyc-Ln4HNAhWDSBQKHd-bAC84ChDoAQhFMAY#v=onepage&q=pflege%20in%20australien&f=false

    0 0

    Eine verordnete Kur vom Arzt soll gerade nach schwereren körperlichen Eingriffen oder längerer Krankheitsphasen zur Erholung dienen. Nun gibt es auch Freunde die gerne der Kultur des Campings nachgehen und somit ein Stück zu Hause immer ganz nahe bei sich haben. Dies kann auch bei einer Kur verwirklicht werden. An Stelle der stationären Klinik kann eine ambulante offene Kur gewählt werden.

    Dazu haben sich in Deutschland bereits einige Kuranlagen spezialisiert. Hier ein Paar mögliche Adressen:

    http://www.campingmax.de




    http://www.wellness-rheinpark-camping.de/Gesundheit/gesundheit.php?id=12

    http://www.kur-camping.de

    http://camping-strandparadies-grossenbrode.de/kur/index.php

    0 0

    Sie alle sind in der Regel bei einer Kasse ihrer Wahl versichert um Krankheitsfälle abzusichern. Nun ist Ihnen bewusst, dass sie dadurch automatisch in einer Krankenkasse und gleichzeitig in derselben Pflegekasse versichert sind? Diese Erkenntnis ist entscheidend um wissen zu können, was Sie wo beantragen könnten und welche Leistungen abrufbar wären.


    Leistungen der Krankenkasse sind nicht gleich Leistungen der Pflegekasse


    Für die Dienstleistungendie sie bei einem ambulanten Pflegedienst erhalten können sieht die Aufteilung nach dem Kostenträger wie folgt aus:






    Natürlich sind sämtliche aufgeführten Leistungen der Pflegeversicherung auch privat abrechenbar, wenn keine Pflegestufe vorhanden ist.


    Diese kleine Übersicht stellt eine Orientierungshilfe für mögliche Leistungen dar und bietet keine Garantie dafür, Anspruch auf aufgeführte Leistungen zu erhalten. Dies liegt im Ermessen des jeweiligen Arztes bzw. der Kranken- und Pflegekassen.


    0 0

    Tiere zaubern ein Lächeln ins Gesicht. Viele Menschen haben ein offenes Wesen gegenüber Tieren jeglicher Art. Somit eignen sich trainierte Tiere sehr gut, die Lebensqualität von sonst verschlossenen und oft auch verängstigten Personen zu steigern. Dabei spielt das Alter der Betroffenen keine Rolle. Hier ein kleiner Beitrag zu Erfolgen der tiergestützten Therapie in der Altenpflege:



    Mittlerweile gibt es bereits auch eine berufsbegleitende Weiterbildung zur Fachkraft für tiergestützte Interventionen. Auf einem unabhängigen Portal finden Sie mögliche Ausbildungsorte und eine Übersicht von bereits vorhandenen Angeboten dieser speziellen Therapieform nach Bundesländern.


    Für unsere Region findet sich ein Kontakt in Halle an der Saale: http://tiergestuetzte-therapie-halle.de




    0 0

    Der Festumzug vom Schlossfest Merseburg und vom Brunnenfest Bad Dürrenberg in Bildern.



    0 0

    Dank des Pflegeneuausrichtungsgesetz von 2012 gibt es einen gesetzlichen Anspruch für alle pflegenden Frauen und Männer auf eine Kur. So zu lesen, momentan in der Zeitschrift Heilberufe. Allerdings liegt die Entscheidung über die Möglichkeit einer Beantragung der Kur beim Hausarzt, da dieser die Notwenigkeit feststellt.  

    Der allgemeine gesundheitliche Zustand von pflegenden Angehörigen verschlechtere sich zusehends, weshalb eine Spezialisierung von Therapien bzw. Kuren für diese Zielgruppe angestrebt wird.  

    Das Müttergenesungswerk bietet bereits eine Auswahl verschiedenster Kuren in Deutschland. Link: http://www.muettergenesungswerk.de/kur-angebote.html

    Ob für Mütter, Väter oder pflegende Angehörige, eine  erste Übersicht lässt sich leicht verschaffen. Ebenfalls lassen sich Beratungsstellen in der Nähe ausfindig machen, wenn konkrete Fragen aufkommen sollten. 

    Stöbern lohnt sich und um wider 100 % für andere da sein zu können, muss man manchmal auch selbst ein wenig an sich denken!


    Quellen:

    http://www.heilberufe-online.de/pflegeaktuell/meldungen/2016/160621.php

    http://www.muettergenesungswerk.de/kur-angebote.html




    0 0




    Extreme psychische Belastungen und chronischer Stress am Arbeitsplatz führen immer häufiger zu BURN-OUT. 

    Um diesem Trend entgegen zu wirken, setzt sich der BVBH Bundesverband Bürohund e.V. dafür ein, dass mehr Hunde mit an den Arbeitsplatz im Büro dürfen.

    Auf der Internetseite www.bv-bürohund.de   findet sich detailliert, was das Wichtigste ist, wenn man die Entscheidung trifft einen Bürohund einzubinden.

    Welche Vorteile bieten sich für Unternehmer, Mitarbeiter, das Sozialsystem u.s.w. ?

    Welche Voraussetzungen sollten gegeben sein, einen Vierbeiner "anzustellen"?

    Gibt es bereits Erfahrungswerte von Unternehmen und wenn ja, welche?

    Was sagt die Wissenschaft zum Hund im Büro?

    Häufig gibt es für viele Erkrankungen alternative Therapien anstatt Medikamente, wie sinnvoll diese sind, sollte individuell eingeschätzt werden. Stöbern auf der Internetseite lohnt sich. 


    0 0

    Unsere Netzwerkpartnerin Ulrike Jocham berichtet neues aus Berlin. Klares Ziel: benutzerfreundliche Architektur. Vielen Dank fürs teilen. 






    Fortschrittlich und innovativ: Türen ohne Schwelle



    Deutschlands große Fenstermarke hilzinger fertigt insgesamt 557 Außentüren mit den Nullschwellen von ALUMAT für Wohnungs- neubauten in Berlin


    In der Gesundheits- und Pflegebranche herrscht absolute Klarheit: Jede Sturz- und Stolpergefahr muss dringend vermieden werden! Bereits 4 mm Höhenunterschied im Fußboden definiert der Arbeitsschutz als Stolpergefahr. Neben dem längst bekannten demografischen Wandel gibt es einen weiteren umfassenden gesellschaftlichen Wandel: die Inklusion. Dieser Veränderungsprozess wurde ausgelöst durch ein übergeordnetes und bedeutendes Gesetz: die UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung (UN-BRK), die seit 2009 in Deutschland gilt. Dieses Gesetz steht über allen DIN-Normen und Richtlinien (UN-BRK Artikel 4f). Die fundamentalen branchenexternen Entwicklungen hat die hilzinger Unternehmengruppe aus Willstätt erkannt und die langzeitbewährten schwellenfreien Magnet-Doppeldichtungen vom bisher einzigartigen Spezialisten ALUMAT aus dem schwäbischen Kaufbeuren in ihr Portfolio mit aufgenommen. Damit bietet hilzinger seinen Kunden genau die Innovationskraft, die sie sich wünschen.

    321 Nullschwellen für die Baugenossenschaft Steglitz

    Konsequent schwellenfrei gestaltete Übergänge von innen nach außen bedeuten unter anderem für die Wohnungswirtschaft nachhaltige und zukunftsbeständige Mietwohnungen. Der Vorstand der Gemeinnützigen Baugenossenschaft Steglitz eG (GBSt) hat sich ganz bewusst für die schwellenlosen Außentüren im Neubauprojekt Südlicht 11 in Berlin-Lichtenrade entschieden: „Wenn wir neu bauen, dann machen wir das mit den neuesten Technologien wie z. B. mit der schwellenfreien Magnet-Doppeldichtung von ALUMAT. Unsere Mitglieder sollen nicht ausziehen müssen, wenn sie nicht mehr gut zu Fuß sind, sie sollen bis zum Schluss in der eigenen Wohnung bleiben können“, betont Thomas Ahlgrimm, Vorstand der Baugenos-senschaft Steglitz. Dafür sei absolute Stolper- und Schwellenfreiheit unverzichtbar. „Viele Rollatornutzer kommen überhaupt nicht oder nur sehr schwer und unter großer Gefahr über Türschwellen, selbst wenn diese lediglich über 1–2 cm Höhe verfügen. Auch für Kinder sind gerade diese kleinen Stolper- und Sturzkanten extrem störend und gefährlich“, sagt Thomas Ahlgrimm und betont, dass die Baugenossenschaft Steglitz fortschrittliche, moderne und flexible Woh-nungen wolle, insbesondere bei Neubauten. Der Bestand sei schon hindernisreich genug und zwinge viele ältere Mieter zu ungewollten Umzügen [...]


    Quelle:

    http://www.inklusiv-wohnen.de


    0 0

    Heute unser erster neuer Post seit einigen Wochen. Vieles galt es vorzubereiten und zu organisieren. Jetzt ist es soweit, auch in Merseburg sind wir aktiv als Pflegedienst unterwegs. Hauptsitz ist weiterhin Bad Dürrenberg, aber die Versorgung vom Gebiet Merseburg erfolgt bei uns direkt, ohne Umwege!

    Das Leistungsangebot erstreckt sich ebenfalls auf die gesamte Bandbreite von Behandlungspflege über Pflegeleistungen (z.B. Körperpflege), Betreuungsleitung, Verhinderungspflege und vieles mehr. Lesen Sie hier ausführlicher darüber:

    http://gps-schibrowski.blogspot.de/p/blog-page.html


    Wir würden uns freuen, wenn Sie uns Ihr Vertrauen schenken. 

    Ihr Familien geführter Pflegedienst 




    0 0

    Endlich war es soweit, der Themenspielplatz der Freiwilligen Feuerwehr in Tollwitz wurde offiziell eingeweiht. Dieses Projekt haben wir als GPS Pflegedienst vom ersten Moment mit unterstützt und begleitet. Durch unseren Netzwerkpartner Oliver Jäger sind wir auf den leidenschaftlichen Ortswehrleiter Peter Theile gestoßen, welcher der Urvater der Idee ist. 

    Kinder sollen bereits sehr früh sensibilisiert werden zum Thema Feuerwehr, um vielleicht später selbst Verantwortung als Feuerwehrmann oder Feuerwehrfrau zu übernehmen. Immer häufiger haben Feuerwehren Nachwuchsprobleme und dies soll ein erster wichtiger Schritt sein Präsenz zu zeigen. 

    Dies unterstützten wir als Firma so wohl finanziell, als auch mit nötigen Schreiben um Spendenmittel anderer Organisationen zu akquirieren.  

    Unsere Region ist uns wichtig und wir geben gerne!





    0 0

    Nach ein paar Wochen ist nun unser offizielles neues MDK Ergebnis veröffentlicht. Wir haben unsere Benotung vom letzten Jahr nochmals bestätigt. Eine 1,0 dank unseres spitzen Teams!

    Es ist üblich, dass ambulante Pflegedienste einen Tag vor der Prüfung per Fax informiert werden. Da es jedoch einen Tag vor dem besagten Prüfungstermin eine technische Störung in unserem Unternehmen gab, wurden wir mit der Regelprüfung etwas überrascht. Ohne vorherige Information haben wir nun die beste Benotung erhalten.



    0 0

    Wir für unsere Region!



    0 0
  • 12/23/16--22:25: 47-2016: Weihnachtsgedicht



  • 0 0

    In diesen Tagen erreicht uns die Meldung, dass die Pflegekassen die notwendigen Bescheide für die Neueinstufung der Pflegegrade kontinuierlich zusenden. Allerdings schleichen sich auch bei den Bescheiden teilweise Fehler ein.

    Ganz wichtig ist darauf zu achten, dass der "Sprung von der Pflegestufe zum Pflegegrad" richtig erfolgt. Hat eine Person eine Pflegestufe erhalten und zusätzlich eine eingeschränkte Alltagskompetenz festgestellt bekommen, erfolgt ein "doppelter Stufensprung".

    Beispiel:

    Pflegestufe 1 mit eingeschränkter Alltagskompetenz wird eingestuft in Pflegegrad 3.

    Sollte gegen den Bescheid innerhalb eines Monats kein Widerspruch eingelegt werden, so erhält er Rechtswirksamkeit, trotz falscher Berechnung! 

    Deshalb überprüfen Sie bitte, ob der Inhalt des Schreibens auch wirklich richtig ist!  

    0 0

    Das Team des GPS Pflegedienstes wünscht allen ein gesundes neues Jahr 2017. Auch in diesem Jahr werden wir gemeinsam über neue Themen berichten. Ein großes Thema wird ein neues Quartier in unserer Gemeinde werden, welches nun endlich Gestalt annehmen wird. Lasst euch überraschen, denn Einheitsbrei wird es hier definitiv nicht geben. 

    Zum Auftakt des neuen Jahres ein paar kleine Erinnerungshelfer zum Thema Wiederbelebung und stabile Seitenlage. 







    0 0

    Ein neuer Kabinettsentwurf wird viele Menschen körperlich und seelisch schädigen! Wer eine chronische Wunde hat oder vielleicht noch eine bekommt wird schmerzresistenter werden müssen, wenn die Entscheidung der Abgeordneten zu Gunsten der Krankenkassen ausfallen. 



    "Wenn man sich in Deutschland als Patient mit einer schlecht heilenden oder chronischen Wunde in ärztliche Behandlung begibt, geht man davon aus, dass die Wunde nach dem aktuellen Stand der Medizin versorgt wird. 

    Wenn es nach den Plänen des Spitzenverbandes der Gesetzlichen Krankenkasse (GKV) geht, wird sich das im nächsten Jahr gravierend ändern.

    Leittragender dieser Pläne wird der Mensch mit einer schlecht heilenden Wunde sein, der nicht mehr nach dem aktuellen Stand der Medizin versorgt wird, sondern mit längst überholten Methoden, welche der Heilung einer Wunde entgegen stehen. Das bedeutet für den Patienten unnötige Schmerzen, soziale Isolation und finanzielle Einbußen. 

    Viele Betroffene (ca. 1 Million Patienten im Jahr) müssten damit rechnen dass eine Wunde am Fuß oder am Unterschenkel nicht mehr abheilt oder sich sogar noch verschlechtert."


    Unsere Bitte an Sie, unterzeichnen Sie die Petition! 

    Quellen: 

    https://www.icwunden.de/top-menue/presse/hhvg/petition-68853.html

    Petition:
    https://epetitionen.bundestag.de/content/petitionen/_2016/_12/_06/Petition_68853.html


    0 0

    Ob sich die Krankenpflege so wie wir sie kennen, ohne Florence Nightingale entwickelt hätte, lässt sich schwer sagen. Wichtiger ist, sie war es, die die Krankenpflege im 19. Jahrhundert reformierte.





















    Frauen in der westlichen Welt waren für damalige Verhältnisse zwar freier als vielerorts in anderen Teilen der Welt, dennoch waren sie von einer Gleichberechtigung meilenweit entfernt. Männer regierten, Männer machten Gesetze, Männer durften studieren und auch nur Männer durften Ärzte werden. Überhaupt war es so eine Sache mit der Medizin. Der Mensch war krank und Ärzte behandelten den Körper. Seelsorge war Aufgabe der Priester. Frauen hatten weder in Medizin noch im Priesteramt etwas zu suchen. Ironie? Wohl eher bitterer Sarkasmus.


    Frauen waren in unseren Breitengraden Jahrhunderte zuvor Priesterinnen und Heilerinnen. Das sie von all dem ferngehalten wurden, war ein großer Fehler. Ob Florence Nightingale von all dem wusste, können wir nicht mehr sagen. Sie selbst entstammte einer wohlhabenden Familie aus Großbritannien. Durch ihre Religion bestärkt, glaubte sie an sozialen Fortschritt und empfand eine moralische Verpflichtung gegenüber ihren Mitmenschen. Die Pflegerinnen ihrer Zeit waren zumeist Frauen ohne Grundkenntnisse, die keine anderen Anstellungen fanden. Nachdem Florence miterleben musste, wie ein Patient auf Grund der Unfähigkeit einer unausgebildeten Pflegerin starb, beschloss sie, dass sich etwas ändern muss.


    Als sie ihrer Familie ihre Ideen darlegte, begegnete dieser ihr mit Ablehnung. Der Pflegeberuf war damals wie heute nicht sehr angesehen. Sie gründete die erste Form eines Pflegeheimes. Für den damaligen Stand war es eine echte Neuerung. Ein Haus, in dem eine kleine Schwesternschaft lebte, sollte sich um Kranke, Verwundete und Alte kümmern. Ähnliche Ideen existierten bereits. Kurz und knapp: In Folge des Krimkrieges von 1853 bis 1856 wurde der Gesellschaft schlagartig bewusst, dass es nicht genug Pflegekräfte gab, die sich um die verwundeten Soldaten kümmern konnten. Der zuvor gegründeten Nightingale School of Nursingkam eine große öffentliche Spende zu Gute.


    Florence Nightingale gelang es eine organisierte Grundausbildung auf die Beine zu stellen. Durch eine Stiftung erhielten nicht Privilegierte Unterkunft und Unterhalt, so dass sie sich ganz ihrer Ausbildung widmen konnten. Neue Pflegekräfte lernten von Erfahrenen. Ein Bereich, der vormals nur Geistlichen und meist Ungelernten zur Verfügung stand wurde nun endlich professionalisiert.


    Zum Weiterlesen:


    https://de.wikipedia.org/wiki/Florence_Nightingale


    http://www.medienwerkstatt-online.de/lws_wissen/vorlagen/showcard.php?id=3076


    http://www.zeit.de/wissen/geschichte/2010-08/nightingale-krankenpflege




    0 0

    Tod und Trauer finden viele Ausdrucksmöglichkeiten in unserer Gesellschaft. Oftmals sind sie ein Tabuthema, abhängig von der Kultur der Betroffenen. In der Trauer fühlen wir uns manchmal vereint, meistens jedoch ganz allein.


    Heutzutage lassen sich gleichfühlende Menschen über das Internet finden, jedoch ist diese Art der Kommunikation oft vielen zu unpersönlich.


    Das Carl-von-Basedow-Klinikum veranstaltet seit einigen Jahren ein sogenanntes Trauercafé. Hier können sich Menschen treffen und versuchen ihre Trauer gemeinsam zu bewältigen.


    Wann: 1. Donnerstag im Monat, 15:30 Uhr bis 17:00 Uhr

    Wo: evangelischer Kirchenkreis, Merseburg, Hälterstraße 30

    Telefon: 03461 / 27 13 22


    Auch in vielen anderen Städten finden sich Trauercafés als Ort der Begegnung: 


    Weitere Informationen:


    https://www.trauergruppe.de/trauergruppen-trauercafes


    http://klinikum-saalekreis.de/informationen/patienten/klinikseelsorge#trauercafe



    http://www.trauercafe.de/



    Der Tod ist je nach Verhältnis zum jeweiligem Menschen oder sogar geliebten Haustier sehr schmerzlich. Eine junge Frau, welche in einem Krematorium arbeitet, schreibt über ihre Arbeit und eigentlich doch nur über das Leben. 

    Buch:"Drei Liter Tod"
    Vorlesung
    Wann: 22. Februar um 18 Uhr
    Wo: Medienhaus Mitteldeutsche Zeitung, Delitzscher Straße 65 in Halle
    Anmeldung: mz-buchlesung@dumont.de

    0 0

    Auf einem Youtube-Kanal wurde nun verewigt, wie ältere Generationen sich mich Videospielen beschäftigen. Es werden bekanntere Spiele von Senioren gespielt und diesen wird lediglich die Steuerung erklärt. Einige der Reaktionen sind wirklich lustig mit anzusehen.


    Aber schauen Sie doch einmal selbst!



    Mario Kart 8



    FIFA EM 2016








    0 0

    Aus Pflegestufen wurden seit 01.01.2017 Pflegegrade und gleichzeitig gab es dazu ein neues Bewertungssystem. Das Portal Wohnen im Alter hat einen kostenfreien Pflegegradrechner zur Verfügung gestellt. Wie wahrscheinlich erhält eine Person nun einen der neuen Pflegegrade? Eine Richtung kann der Rechner bei möglichst genauer Beantwortung aufzeigen, allerdings kann er natürlich keine Garantie geben. 

    Hier der Link: 

    https://www.wohnen-im-alter.de/pflegegradrechner/?utm_source=newsletter&utm_medium=newsletterpflegegrade&utm_campaign=pflegegradrechner

























    An Hand dieser sechs Module werden Fragen gestellt und unterschiedlich prozentual gewichtet. 

    Zwischen 30 bis 45 Minuten sollten mindestens für die Beantwortung eingeplant werden, je nachdem wie viele Personen gemeinsam den Fragebogen durchgehen. 


    Quelle:

    http://www.pflegestaerkungsgesetz.de/pflege-wissen-von-a-bis-z/pflege-details/erklaerung/pflegegrad-1/

    0 0
  • 04/15/17--22:17: 07-2017: Frohe Ostern


  • Frühling wird es weit und breit,
    und die Häschen steh'n bereit.
    Sie bringen zu der Osterfeier
    viele bunt bemalte Eier.

    Verfasser (unbekannt)






    0 0

    Was verbinden Sie normalerweise mit einer Apotheke?


    Freundliche und kompetente Mitarbeiter die gut ausgebildet bei Fragen rund um Ihre Gesundheit und Medikamenten weiterhelfen können, dürfte das wohl am häufigsten anzutreffende Bild sein. Und jetzt begeben Sie sich auf eine Zeitreise zur Mitte des 13. Jahrhunderts in Europa. In Klöstern bauen Mönche heilsame Kräuter an. Klöster waren ein Hort des Wissens, in denen die medizinischen Kenntnisse, die die Menschheit seit der Antike sammelten, aufbewahrt und weitergereicht wurden. Mönche waren weitestgehend Selbstversorger und das Wissen um die Macht der Medizin war überlebenswichtig.  Sie unterhielten eigene Spitäler und ihre Apotheke füllten sie mit den selbstangebauten Erzeugnissen. Jedoch gedieh längst nicht jede Pflanze in unseren Breitengraden. Seltene und teure (medizinische) Zutaten mussten sie von reisenden Händlern erstehen.



























    Quelle: Kloster-Apotheke Oberried  (http://www.kloster-apotheke-oberried.de/historie-16898.html)

    Mönche waren bei weitem nicht die einzigen, die über medizinische Kenntnisse verfügten. In den Städten entstanden erste eigenständige Apotheken. Man bot alles, wirklich alles an, was auch nur im geringsten Verdacht stand, heilsam zu sein. Dabei kam es vor, dass selbstständige Apotheker eine Abneigung gegenüber Mönche empfanden, da diese - bedingt durch den eigenen Anbau - viel billiger an die Grundzutaten herankamen. Aber das Sortiment der Mönche war dennoch begrenzt, zumindest im Vergleich zu den städtischen Apotheken.


    Eine Hinrichtung war im Mittelalter ein öffentliches Spektakel. Es gab eigene Galgenhügel, an denen die Verurteilten baumelten, bis sie von ganz allein abfielen. Viele der Leichen fanden nach ihrer Hinrichtung sogar weitere Verwendungen. Es gab tatsächlich Menschen, die sich des nachts an die Hügel schlichen, um den Hingerichteten Körperteile zu entfernen. Diese waren angeblich dazu in der Lage Geschwülste, Ausschläge und so manch andere Krankheit zu heilen. Hände galten sogar als Glücksbringer, entweder begrub man sie vor seiner Tür oder legte sie sich in den Schrank.


    Eine beliebte Medizin waren auch Mumien. Ja, Sie lesen richtig. Gemeint sind mumifizierte Überreste von Mensch und manchmal bei Betrügern, auch von Tieren. Als Pulver verabreichte man diese Überreste. Dunkles Mittelalter? Mitnichten, immerhin konnte man diese Mittel bis zu Beginn des 20 Jahrhunderts erstehen. Natürlich war es längst nicht alles, was man kaufen konnte. So gut wie jedes Körperteil, jede Körperflüssigkeit und sämtliche Organe hatten eine angeblich magische Wirkung. Profitiert von diesem Trend haben nicht nur die Apotheker. Für Henker war die Besorgung der Körperteile ein lukrativer Nebenverdienst. 

    0 0

    Hier teilen wir eine Pressemitteilung von Töchter & Söhne Gesellschaft für digitale Helfer mbH. Die Inhalte sind von der Gesellschaft verfasst.


    Demenz-Spezial - eine Facebook-Seite für Betroffene und Interessierte

    Berlin, 08. März 2017Töchter & Söhne, ein E-Health Unternehmen mit Sitz in Berlin, hat mit der Facebook-Seite “Demenz Spezial” die reichweitenstärkste Facebook-Seite zum Thema Demenz geschaffen: “Demenz Spezial” hat mittlerweile mehr als 10.000 “Gefällt mir”-Angaben bzw. Follower und eine Reichweite von mehr als 25.000 Personen pro Beitrag.

    Mit der Facebook-Seite “Demenz-Spezial” (www.facebook.com/demenzspezial)möchte Töchter & Söhne das Thema Demenz verstärkt in das öffentliche Bewusstsein rücken und gleichzeitig ein Forum für alle schaffen, die mit Alzheimer und anderen Formen der Demenz zu tun haben. “Da die Erkrankung oftmals ein Tabuthema ist, ist es besonders wichtig, Wissen zu vermitteln, Verständnis für Betroffene zu schaffen und realistische Bilder von Demenz zu zeichnen.“, so die Social-Media Managerin Lara Petzold.

    Soziale Netzwerke wie Facebook, Youtube und Instagram bieten viele Chancen und haben – sinnvoll eingesetzt – ein großes Potenzial. Drei Viertel der deutschen Internetnutzer sind in einem oder bei mehreren Netzwerken angemeldet. Die Zugangsschwelle ist dabei gering: Mehr als ein Internetzugang ist in nicht nötig.

    Töchter & Söhne hat es sich insbesondere zur Aufgabe gemacht, die Situation der pflegenden Angehörigen von an Demenz erkrankten Menschen zu verbessern. In Zusammenarbeit mit der Hochschule Bremen hat Töchter & Söhne daher auch ein interaktives E- Learning Angebot für Angehörige und ehrenamtlich Pflegende geschaffen. Der Online-Kurs “Demenz Spezial” ist unter https://demenz-spezial.deverfügbar.

    Über Töchter & Söhne
    Seit Gründung im Jahr 2012 betreibt Töchter & Söhne digitale Services für ehrenamtlich und professionell Pflegende. Darüber hinaus entwickelt und betreibt Töchter & Söhne innovative digitale Services für Unternehmen der Gesundheitswirtschaft. 



    Quellen:

    https://toechtersoehne.com/files/17-03-08%20PM%20DemenzSpezial.pdf

    https://www.caretrialog.de/index.php?id=120&tx_ttnews%5Bcategory_id%5D=3-54&tx_ttnews%5Btt_news%5D=2748&cHash=8cb4364e02311557869479a790a8ed9d

    https://toechtersoehne.com

    https://www.facebook.com/demenzspezial/


    0 0

    Jetzt ist es endlich soweit, Sie erhalten einen ersten Einblick in das Wohnprojekt "Teichperle" in Merseburg. 



    Zum Kurzexpose gelangen Sie hier: klick



    Unser Pflegedienst GPS Gesundheit Pflege Soziales  GmbH übernimmt dann vor Ort gerne die professionelle Pflege sowie die Vermittlung von anderen Dienstleistern/Multiprofessionellen im Gesundheitsbereich.

    Anmeldung oder Hinweise sind erwünscht und werden an den Investor weitergeleitet. 

    0 0

    Wussten Sie schon, dass seit Anfang April 2017 nur noch nach standardisierten Vorgaben Medikamentenpläne erstellt werden dürfen? Außerdem steht seit 1. Oktober 2016 jedem Patienten ein Medikamentenplan zu.


    Diese Pflicht wurde eingeführt um eine höhere Sicherheit für Patienten, Ärzte, Pflegedienste und Apotheken zu gewährleisten. Welche Medikamente müssen wann, in welcher Höhe und aus welchem Grund genommen werden. Hier ein Beispiel:













    Quelle: http://www.kbv.de/media/sp/Medikationsplan_Beispiel.pdf


    Ab 2018 sollen die Medikationspläne über die elektronische Gesundheitskarte abrufbar sein.

    Allgemeine Vorraussetzungen:



















    Quelle: http://www.kbv.de/media/sp/2016_09_29_Praxisinformation_Medikationsplan.pdf